Herzlich willkommen bei Weserpulsar e.V.

Wer sich nicht kennt, dem bleibt vieles verborgen.

 

Die Unternehmen im Weserbergland wissen zu wenig voneinander. Sie übersehen den Nutzen ihrer gegenseitigen Potentiale. Das müsse geändert werden, fanden drei Unternehmer im Landkreis Holzminden. Marcus Schüssler - MSTSE, Joachim Schossau - Interpane und Dr. Hubertus Müller-Stauch - Müller+Müller gründeten Frühjahr 2001 den Verein Weserpulsar.

Seitdem entwickelt sich ein reger Austausch. Über Branchengrenzen hinweg entstehen Netzwerke. Nicht nur Unternehmen, auch Banken, Behörden und Bildungseinrichtungen schlossen sich an. Weserpulsar e.V. will Innovationen fördern, Kontakte und Kooperationen im Weserbergland anregen. 

 

Vereinsziele im Überblick


  • Stärkung der Innovationskraft in der Weser-Region 
  • Förderung eines innovativen Klimas durch die Initiierung einer permanenten Kommunikation und Kooperation zwischen den Unternehmen, Behörden, Hochschulen und Institutionen der Region
  • Bündelung und zielgerichteter Einsatz von Know-how  
  • Netzwerkbildung, Nutzung und Bündelung regionaler Wirtschaftskraft
  • Stärkung einer innovativen, wirtschaftlichen, regionalen Identität durch neuartige Produkte, Verfahren und Herangehensweisen
  • Förderung von neuen Ideen und Erfindergeist
  • die Etablierung der Region Weserbergland als zukunftsorientierten Standort

 

Nutzen auch Sie die Vorteiler einer Mitgliedschaft bei Weserpulsar e.V.. Partizipieren Sie an unseren Erfahrungen und Möglichkeiten.

 

Wenn Sie mehr wissen möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle, Tel. 05531-127007. Frau Briese gibt Ihnen gerne weitere Auskünfte.

Innovationsnetzwerk Holzminden-Höxter Freitag, 24 November 2017

Das Innovationsnetzwerk hat sich in den vergangenen Wochen intensiv mit dem Projekt „Länderübergreifende Aus- und Weiterbildung“ beschäftigt. Gemeinsam mit den berufsbildenden Schulen und den Kreisvolkshochschulen soll ein Konzept für ortsnahe unterstützende Aus- und Weiterbildung entstehen. Das Projekt basiert auf 3 Säulen:

              • Unterstützung für lernschwache Auszubildende
              • Unterstützung bei berufstechnischen Grundfertigkeiten
              • Ortsnahe Weiterbildung insbesondere im Bereich digitaler Wandel

Um dieses Projekt mit Leben zu füllen und passgenau auf die Bedürfnisse der Unternehmen, Auszubildenden und Fachkräfte abzustimmen, haben wir gemeinsam mit dem Zukunftszentrum Holzminden-Höxter eingeladen zum:

1. Arbeitstreffen zur „länderübergreifenden Aus- und Weiterbildung“
am 13. November 2017, 14:30-17:30 Uhr, Berufskolleg Brakel

Ab 13:30 Uhr wurde im Berufskolleg Brakel ein Rundgang angeboten, damit  sich die Teilnehmer persönlich ein Bild von der dortigen Infrastruktur machen konnten.

Um ortsnahe Weiterbildung langfristig und nachhaltig in der Region zu etablieren, ist es wichtig ein umfassendes Bild aller Akteure sowie der Zielgruppe zu erhalten. Aus diesem Grund richtete sich dieses Arbeitstreffen sowohl an Unternehmer, Personaler, als auch an Meister und Ausbilder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Pressemitteilungen können Sie hier nachlesen:

 

NW

TAH

 

Kaminabend / Jahresabschluss 2017 Montag, 20 November 2017

Was passt besser zu einem gemeinsamen Kaminabend der beiden Wirtschaftsinitiativen Holzminden und Höxter als die Räumlichkeiten im Schloss Corvey? Mehr als 20 Teilnehmer kamen zum Kaminabend in den Gewölbekeller. Ehrengast mit einem informativen Vortrag war Herr Olaf Klinger, Finanzvorstand der Symrise AG. Aus berufenem Munde erfuhren die Gäste, woraus das enorme Wachstum der Symrise AG resultiert, welcher Wert auf Nachhaltigkeit und schonender Umgang mit den vorhandenen Ressourcen gelegt wird. Symrise gehört damit zur Weltspitze.

 

Der Abend endete in froher Runde bei guten Gesprächen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unternehmensbesuch bei Firma Reitz und Schützenhaus Stahle 19. Oktober 2017 Montag, 23 Oktober 2017

 

In der Reihe der Unternehmensbesuche 2017 wurde am 19. Oktober über die Weser geschaut. Die REITZ Group verbindet die Stärken und Eigenschaften des mittelständischen Familienunternehmens mit der Dynamik einer global agierenden Gruppe mit 12 Tochtergesellschaften und 5 Fertigungsstätten. Verbindlich in der Qualität, vielseitig in der Ausführung: In den modernsten Anlagen setzen REITZ Ventilatoren den Maßstab für lufttechnische Zuverlässigkeit und Präzision.(Quelle: REITZ)

 

 

 

Als Konrad Reitz GmbH 1948 als Familienunternehmen gegründet ist das heutige Unternehmen weltweit tätig. Das REITZ Produktportfolio umfasst weit mehr als Standardventilatoren. Die gewachsene Vielfalt unserer Tochtergesellschaften und Fertigungsstätten bietet spezialisierte Ausführungen und Lösungen in jeder Größenordnung: Sonderventilatoren in individuellen Maßen und Ausprägungen, Ventilatoren für Schienenfahrzeuge, Edelstahlventilatoren für die Lebensmittelindustrie oder höchst effiziente Moderniersierungslösungen für bereits bestehende Anlagen. (Quelle: REITZ)

 

 

 

Nach der beeindrucken Darstellung durch Herrn Elmar Gierse, Geschäftsführer, ging es auf Rundgang durch den Fertigungsbetrieb.

 

Etliche Mitglieder von Weserpulsar und WIH konnten sich von der Leistungsstärke des Unternehmens ein Bild machen. Es ging vielen so: kaum jemand wusste, in welcher Größenordnung hier Ventilatoren gefertigt und in die ganze Welt verschickt werden. Bei dem Wort "Ventilator" kommt einem ja etwas anderes, kleineres in den Sinn.

 

Am Ende des Besuchs wurde der Abend im Schützenhaus in Stahle fortgesetzt. Hier konnten die Teilnehmer ihr Augenmaß am Schießstand beweisen. Für einige der Teilnehmer wurde die Anstrengung mit einem Pokal belohnt. Ein rundum gelungener Abschluss, der den Wunsch nach einer Wiederholung hervorrief.

 

 

Newsletter Anmeldung

Bitte wählen

Terminkalender

< Dezember
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31