Ölmühle Solling

Adresse:
Höxtersche Straße 1
37691 Boffzen
Telefon:
052 71 - 9 66 66 - 0
Fax:
052 71 - 9 66 66 - 66
E-Mail:
info@oelmuehle-solling.de
Homepage:
http://www.oelmuehle-solling.de

 

Geschmack und Qualität sind nachhaltig

 

Die Feinkostprodukte der Ölmühle Solling zählen aus gutem Grund zu den kulinarischen Botschaftern Niedersachsen. Bei Geschmack und Nachhaltigkeit geht die Manufaktur aus Boffzen keine Kompromisse ein. Das von Gudrun und Werner Baensch inhabergeführte mittelständische Unternehmen produziert mit seinen mehr als 50 Mitarbeitern ausschließlich kaltgepresste native Öle. Die Saaten und Nüsse stammen aus Bioland-Betrieben der Region oder nachhaltig aufgestellten Anbauprojekten aus aller Welt.

 

Potenzial

In der Ölmühle Solling ist Handarbeit gefragt. Für die Herstellung kommen nur kleine Spindelpressen zum Einsatz, um die Spezialitäten in kleinen Chargen so frisch wie nur möglich in den Handel zu bringen. Darüber hinaus herrscht ein hohes Maß an Kreativität und Qualitätsbewusstsein – was sich letztlich in einem breit gefächerten Angebot an Berufsgruppen widerspiegelt. Für das 1996 gegründete Unternehmen arbeiten Lebensmitteltechnologen genauso, wie Betriebswirte, Logistiker, Kaufleute sowie Marketingexperten und Handwerker aus dem technischen Umfeld.

 

Zukunft

Die Ölmühle Solling bildet aus, macht seine Nachwuchskräfte fit für spätere Teamleiterpositionen und fördert lebenslanges Lernen mit internen wie externen Fortbildungen. Vor dem Hintergrund der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bietet das mittelständische Unternehmen eine hohe Quote an Teilzeitarbeitsplätzen an. Die Produkte sind im Handel und der Gastronomie so beliebt, dass die Zeichen auf Wachstum stehen – was sich in einer räumlichen Ausweitung des Betriebes niederschlägt. Die Ölmühle Solling gehört zu den Mitgliedern von Slow Food und Foodwatch, ist Partner von Naturland und Fair for Life sowie der Vermarktungsoffensive „Echt“ innerhalb der Solling-Vogler-Region.

 

Kontakt

Sie lassen sich begeistern von mühlenfrischer Ölvielfalt, nachhaltiger Landwirtschaft und kulinarischem Genuss? Sie schätzen die Kultur familiengeführter Unternehmen, die viel Raum für kreative Ideen bietet? Gudrun Baensch freut sich darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Sie erreichen sie telefonisch unter 05271-9666658 oder per Mail gudrun.baensch@oelmuehle-solling.de.


 

Liebe Freunde der Ölmühle Solling,

 

am 5. Oktober bietet sich für Interessierte wieder die Gelegenheit, an einer Informationsveranstaltung zum Tag der Regionen in der Ölmühle Solling in Boffzen teilzunehmen. Wir würden uns freuen, wenn uns Sie uns besuchen.

 

 Aktionstag am 5. Oktober 2017 in der Ölmühle Solling

„Feinschmeckerküche“  mit kalt gepresstem Bio-Rapsöl


Erfahren Sie zum Tag der Regionen am Donnerstag, den 5. Oktober 2017 um 15 Uhr in der Ölmühle Solling in Boffzen alles Wissenswerte über kaltgepresstes Rapsöl und seine Eigenschaften und Verwendung. Naturland-zertifizierte Rapskörner aus dem Weserbergland werden bei uns mühlenfrisch verpresst : regionaler geht es nicht. Neben dem sortenreinen Rapsöl gibt es auch 15 Kräuter- und Würzöle von Chili über Kräuter der Provence bis zu Rauchpaprika. Sie erhalten viele Informationen, Tipps und Anregungen und können verschiedene Spezialitäten verkosten.  Erleben Sie das alte Handwerk des Ölpressens an unserer Schaupresse und bringen Sie ausreichend Zeit mit, um neben den Ölspezialitäten auch den wunderschönen Mühlengarten zu genießen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Kontakt:

                                                                                
Annette Rose

Ölmühle Solling GmbH
Höxtersche Straße 1
37691 Boffzen/Germany

T +49 [0] 52 71.9 66 66-26
F +49 [0] 52 71.9 66 66-66

annette.rose@oelmuehle-solling.de
oelmuehle-solling.de

Geschäftsführer: Gudrun Baensch, Sebastian Baensch
Amtsgericht Hildesheim HRB 110681
DE-ÖKO-005/D-Ni-LG-005-09609-B

 


 

Ölmühle Solling: Start für Neubau der Betriebsstätte

Direkt neben der Ölmühle haben Bauarbeiten begonnen: Dort entsteht der neue Firmensitz der Ölmühle Solling. Auf dem 13.000 Quadratmeter großen Grundstück im niedersächsischen Weserbergland werden dann Produktion, Büros und ein großzügiges Besucherzentrum mit Mühlenladen, Mühlengarten und Seminarräumen Platz finden.

„Vor zehn Jahren sind wir nach Boffzen gezogen. Mittlerweile haben neue Produktionsprozesse und eine gute Geschäftsentwicklung neuen Platzbedarf geschaffen“, berichtet Geschäftsführer Sebastian Baensch. Statt Um- oder Anbau entschied sich das familiengeführte Bio-Unternehmen für einen kompletten Neubau am bewährten Standort, direkt auf dem Nachbargrundstück. Von der neuen Produktion, gekrönt von einer Photovoltaikanlage, verspricht sich die handwerklich arbeitende Manufaktur mehr Flexibilität – nicht für mehr Masse, sondern für Klasse und noch mehr auftragsbezogen frisch hergestellte Produkte. „Um unserem Qualitätsversprechen bei wachsender Produktvielfalt gerecht zu bleiben, wird es zwar einige neue, dafür kleinere und flexibel einsetzbare Maschinen geben. So können wir Sortenvielfalt noch frischer produzieren“, erläutert Sebastian Baensch. Das führe dazu, dass das Fertigwarenlager noch kleiner werden kann. Wichtig ist auch die Investition ins Rohwarenlager. Dank moderner Lager- und Klimatechnik soll es künftig möglich sein, heimische und exotische Ölsaaten und Nüsse selbst und erntefrisch unter idealen Bedingungen einzulagern. „Wir wollen uns in unserer speziellen Kompetenz als kleiner, kreativer Spezialist nachhaltig für die Zukunft aufstellen“, fasst Sebastian Baensch zusammen. Auch für Kommissionierung und Versand sei der Neubau gut ausgelegt: „Wir schaffen auch weiterhin Arbeitsplätze in der Region und werden unseren Paketversand nicht etwa in osteuropäische Versandzentren auslagern. Das ist besser für die Frische, weil die Durchlaufzeiten minimiert werden, es ist ökologischer und entspricht unserer Unternehmensphilosophie.“

Im neuen Besucherzentrum der Ölmühle wird der beliebte Mühlenladen seinen Platz finden. Aber die zahlreichen Besucher sollen dort nicht nur die Produkte erwerben können. Mit Verkostungen, einer Schaupresse, Seminaren und Schulungen wird es dort zukünftig noch mehr Angebote geben, die zum Genießen und Informieren über Bio-Produkte und ökologische Landwirtschaft einladen. Auch der umfangreiche Schaugarten der Ölmühle, in dem sich heimische und exotische Ölpflanzen, Kräuter und Gewürze erleben lassen, wird selbstverständlich am neuen Standort liebevoll und großzügig wieder angelegt werden.


Über die Ölmühle Solling
Die Ölmühle Solling wurde 1996 von Gudrun und Werner Baensch gegründet und steht für mühlenfrische Ölvielfalt und kulinarischen Genuss. Die hochwertigen Öle werden liebevoll und handwerklich in kleinen Spindelpressen hergestellt. In der Ölmühle Solling werden ausschließlich native Bio-Öle gepresst. So bleiben der typische Geschmack und die wertvollen Inhaltsstoffe in Bestform erhalten. ›Mühlenfrisch‹ ist der selbstgesetzte Qualitätsanspruch: Die Rohware wird so erntefrisch wie möglich in kleinen Chargen verarbeitet, prompt abgefüllt und umgehend – eben mühlenfrisch – versendet. Die traditionellen Herstellungsverfahren werden durch moderne lebensmitteltechnologische Standards in der Qualitätssicherung und aufwändige Prüfverfahren ergänzt. Die Ölmühle Solling ist Partner des ökologischen Anbauverbands Naturland und Fördermitglied von Slow Food Deutschland e. V.

 

 

 

Name:
Gudrun Baensch
Adresse:
Höxtersche Straße 1
37671 Boffzen
Telefon:
05271 96 666-0
oder 05271 96 666-58
Fax:
05271 96 66 66 66
E-Mail:
info@oelmuehle-solling.de
Homepage:
http://www.oelmuehle-solling.de
Name:
Anette Rose
Adresse:
Höxtersche Straße 1
37691 Boffzen
Telefon:
052 71 9 66 66-26
Fax:
05271 9 66 66-66
E-Mail:
annette.rose@oelmuehle-solling.de
Homepage:
http://www.oelmuehle-solling.de

Newsletter Anmeldung

Bitte wählen

Terminkalender

< October >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5